Verkehrsdelikte – das ist jetzt zu tun

Ein Unfall kann schneller passieren als man denkt. Sie biegen um die Ecke und ein anderer Fahrer fährt zu schnell, schon hat es gekracht aber was ist nun zu tun? Vermutlich ist Ihnen so etwas noch nie passiert, daher werden Sie im ersten Augenblick vielleicht irritiert und ahnungslos sein.

Verkehrsunfall – Welche Schritte sind nun wichtig?

Eine kleine Checkliste ist für einen solchen Fall nicht schlecht und wird Ihnen möglicherweise einmal eine gute Hilfe sein.
Zunächst sollten Sie sich bewusst machen ob es Ihnen gut geht. Sind Sie verletzt, haben sie möglicherweise Schmerzen? Wenn nicht, dann haben Sie Glück! Ein Blechschaden ist nicht so schlimm wie eine körperliche Verletzung.
Nun sollten Sie aussteigen und sich den Schaden genauer ansehen. Bestimmt wird auch der Unfallgegner aus seinem Auto aussteigen. Sie sollten für sich und Ihre Versicherung Fotos von der Unfallstelle und den beschädigten Fahrzeugen machen. Achten Sie darauf, nicht nur Übersichtsfotos, sondern vor allem auch detaillierte Aufnahmen festzuhalten. Machen Sie sich eine kleine Unfallskizze, denn oft vergisst man durch den Schock Kleinigkeiten die für die Versicherung wichtig sein könnten. Schauen Sie sich um, tritt aus den Fahrzeugen Flüssigkeit aus? Wenn ja, muss diese von der Feuerwehr beseitigt werden.
Des Weiteren sollten Sie selbstverständlich die Polizei alarmieren und am Unfallort auf deren Eintritt warten.
Abschließend sollten Sie sich mit einem Anwalt für Strafrecht Berlin in Verbindung setzen, um mögliche Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

Im Jahr 2017 wurden in Berlin 143.424 Verkehrsunfälle registriert. 36 Menschen wurden dabei tödlich verletzt. Sicherlich verschwendet man nicht all zu oft Gedanken an so etwas, schließlich denkt man sich immer nur eines: „mir passiert so etwas nicht“. Doch bei den vielen Millionen Verkehrsteilnehmer, kann ein Unfall schnell passieren.
Daher sollte jeder von uns, vorausschauend und rücksichtsvoll den anderen gegenüber fahren.