Alternativen zur Babywippe

Babys sind das schönste Geschenk auf Erden. Jedenfalls sehen es die Eltern und Verwandten so. Da verwundert es niemanden, wenn schon vor der Geburt jede Menge Accessoires sowie Möbel und anderes Equipment speziell für den Nachwuchs erworben wird. Darunter findest sich meist eine Babywippe, die gerne genutzt wird, weil sie für viele alltäglichen Aufgaben als Hilfe dienlich ist. So kann in der Wippe für den Nachwuchs die Fütterung stattfinden, weil der kleine Sprössling ohnehin noch nicht richtig sitzen kann oder es wird als Schlafstätte genutzt, weil die kleinen Bewegungen durch die Wippe beruhigend auf den Nachwuchs wirken. Sinnvoll ist die Wippe für Babys in jedem Fall, aber gibt es auch Alternativen? Das fragen sich immer mehr Eltern.

Alternativen zur Wippe für Babys

Es muss nicht immer eine Wippe für Babys sein. Jedenfalls keine, die man nur als solche nutzen kann. Mittlerweile gibt es sogenannte multifunktionale Kinderwagen für den Nachwuchs, welcher noch nicht in der Lage ist, seinen Kopf aufrecht zu halten. Also für Babys von der Geburt an bis zum maximalen 9 Monat. Diese Kinderwagen bieten eine Wippe als Babyschale, welche gleichwohl auch als Babyautositz genutzt werden kann und für den Kinderwagen als Aufsatz dienlich ist. Das wäre durchaus als Alternative zur klassischen Elektrische Babywippe zu werten, weil die sinnvolle Nutzung mehrere Gebiete im Alltag abdeckt.

Die Suche nach einer Alternative zur Wippe für Babys

Muss es immer eine Babywippe sein? Das fragen sich viele Eltern und mit modernen Kinderwagen, die eine flexible Babyschale anbieten ist die Frage bereits mit einem klaren „nein“ zu beantworten. Es wäre durchaus auch eine Möglichkeit, einen Maxi Cosi zu nutzen, weil diese ebenfalls im Alltag ein gutes Einsatzgebiet abdecken und nicht nur als Wippe dienlich sein müssen. Darum geht es den meisten Eltern, um das Babyzimmer nicht voller Möbel und Accessoires stopfen zu müssen. Lieber mehrere alltäglichen Einsatzgebiete kombinieren, um so eine gute Alternative zu finden, die empfehlenswert ist.

Gerade der noch junge Nachwuchs = Babys benötigt viel Schlaf und muss meist liegen. Seine Muskulatur ist nicht fürs Aufrechtsitzen gedacht und da kommen Wippen für den Schlafrhythmus und zur Beruhigung besonders gut. Wenn eine Babyschale oder ein Maxi Cosi jedoch als Alternative auch gleichwohl in anderen Gebieten im Alltag, wie im Auto oder im Kinderwagen zum Einsatz kommen sparen Eltern Geld und Platz. Da verwundert es niemanden, wieso nach Alternativen gesucht wird und sie hier gefunden wurden.

Babytrage ist sehr praktisch…

Eine Babytrage ist sehr praktisch, mit einer guten Babytrage wie zum Beispiel von der Firma Manduca kann ein Baby bequem transportiert werden. Je nachdem für welche Babytragen sich die Eltern entscheiden können sogar Kleinkinder bis zu einem gewissen Gewicht transportiert werden. Die Babytragetasche wird dabei an den Körper des Elternteils geschnallt, so kann das Baby ganz nah bei seinen Eltern sein. Die Nähe zu den Eltern ist vor allem für die Babys enorm wichtig, um sich wohlzufühlen. Eine gute Babytragetasche sollte jedoch einige Kriterien erfüllen, um das Baby oder aber auch Kleinkind sicher tragen zu können.

Für welchen Typ von Trage soll man sich entscheiden?

Es gibt zwei verschiedene Arten von Babytragen, die einen werden nur am Bauch getragen, die anderen Tragen können sowohl am Bauch wie auch am Rücken getragen werden. Für welchen Typ sich ein Elternteil entscheidet, hängt ein wenig von den eigenen Vorlieben ab. Der Vorteil jedoch bei Babytragen, die sowohl am Bauch, wie auch am Rücken getragen werden können, ist der, dass sie auch für Kleinkinder geeignet sind. Das Baby kann zunächst am Bauch getragen werden, wenn es zum Kleinkind herangewachsen ist, kann es ganz bequem auf den Rücken geschnallt werden. Das Tragen auf dem Rücken ist für die Eltern angenehmer, weil das Gewicht hervorragend verteilt wird.

Was ist zu beachten, wenn sich Eltern eine gebrauchte Trage kaufen?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, sich für sein Baby oder Kleinkind eine gebrauchte Trage zu kaufen. Dennoch sollten Eltern darauf achten, dass die Trage für das Baby in einem guten Zustand ist. Der Stoff wie auch die Verschlüsse sollten einwandfrei sein, das 3-Punkt-Gurtsystem sollte einwandfrei sich schließen und öffnen lassen. Lassen sich die Gurte in der Höhe verstellen, um die Babytragen exzellent auf sich einstellen zu können. Die Qualität gerade für die Sicherung des Babys muss unabdingbar einwandfrei sein, kleinere Gebrauchsspuren sind kein Problem.

Hilfe mein Kind schnarcht und jetzt?

Kann ein Kind nur durch die Nase atmen, wird es Nachts das Schnarchen anfangen und zwar so extrem laut, dass es dem Opa garantiert Konkurrenz machen kann. Der Auslöser für das Schnarchen sind Polypen, durch die die Nasenatmung beeinträchtigt, wenn nicht sogar unmöglich wird. Damit das Kind Luft bekommt, atmet es durch den Mund, was Nachts zum Schnarchen führt.

Was sind Polypen?

Die Rachenmandeln liegen im Nasenrachen, genau hinter der Nase oberhalb des Zäpfchens. Polypen fallen unter die Kategorie lymphatisches Gewebe und können von Mensch zu Mensch völlig unterschiedlich groß sein. Daneben kann auch ein Infekt dafür sorgen, dass die Durchmesser der Polypen zunehmen sobald es zum Beispiel zu einem Virusinfekt im Winter kommt. Gerade im Winter schwellen die Polypen sowieso an. Die Nase fühlt sich verstopft an und die Nasenatmung wird behindert.

Weitere Symptome vergrößerter Rachenmandeln ist, dass das Kind oder der Erwachsene schlechter hört. Durch die Polypen kommt es zu einem Verschluss der Trompeten in den Ohren, wodurch im Mittelohr ein Unterdruck entsteht. Je länger der Unterdruck bestehen bleibt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich Gewebeflüssigkeit im Mittelohr sammelt. Diese wird mit der Zeit dickflüssiger, wodurch Trommelfell und Gehörknöchelchen in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt werden. Besteht der Verdacht vergrößerter Rachenmandeln bzw. Polypen ist sofort der HNO-Arzt bei Berlin oder der Stadt in der Sie wohnen, aufzusuchen.

Der HNO-Arzt wird anfangs Schleimlöser verschreiben, Antibiotika, Antiallergika oder abschwellende Nasensprays. Zeigen diese keinen Effekt, bzw. ist die Heilung nur von kurzer Dauer, müssen die Mandeln unter Vollnarkose entfernt werden. Gleichzeitig werden kleine Röhrchen direkt in die Trommelfelle eingesetzt, damit das Mittelohr wieder dauerhaft belüftet werden kann. In der Regel bleiben die Röhrchen 6-9 Monate an Ihrem Platz. Während die Röhrchen früher manuell vom HNO entfernt werden mussten, fallen diese heute selber heraus.